Wetterbericht

Ich weiß nicht, ob es wirklich so ist, aber ich habe den Eindruck, dass in den offiziellen Wetterverlautbarungen1 in den Öffentlich-Rechtlichen eine kleine Anmerkung fehlt: „Für diese Jahreszeit zu warm.“
Das finde ich interessant, denn immerhin haben wir Mitte Januar und mein Wetter-Widget kündigt mir für München Temperaturen über 10 °C an. Das ist zu warm. Definitiv. Mindestens 15 °C zuviel. Warum aber fällt dieser Satz nicht? Ist das mittlerweile ein Allgemeinplatz geworden? Ist die statistische Temperaturtoleranz mittlerweile so groß, dass auch Abweichungen von +/- 15 °C normal sind?
Oder will man da eine Panik vermeiden und den Leuten nicht permanent auf den Pelz hauen, dass sie mit ihrem mitteleuropäischen Lebenswandel — aller Kinderarmut und Altersarmut zum Trotz — für derartige Wetterabweichungen mitverantwortlich sind?
Wahrscheinlich müssen wir uns einfach dran gewöhnen, dass es keine „normale“ Temperatur für eine bestimmte Jahreszeit mehr gibt. Und der Wetterbericht als Ausdruck hochkomplexer mathematischer Prozesse greift dem mit nüchterner Statistik einfach vor.


  1. ich schaue mir gerne den Wetterbericht an, das ist der einzige Teil im Fernsehen, wo ich davon ausgehen kann, dass sie nicht lügen, die irren sich höchstens im Datum… 

%d Bloggern gefällt das: