software

Web-Appli­ka­tio­nen: Möge die One­Cloud mit Dir sein

Nun hat sich auch der Gigant aus Red­mond im schö­nen Bun­des­staat Washing­ton auf­ge­macht, einen Teil jener omi­nö­sen „Wol­ke“ für sich in Anspruch zu neh­men, die seit weni­gen Jah­ren als „Revo­lu­ti­on“ die Com­pu­ter...
software

Web-Appli­ka­tio­nen: Goog­le Dri­ve

Mal alle Hys­te­rie zu Sicher­heits­fra­gen bei­sei­te: Natür­lich kann man Goo­g­les Web-Appli­ka­tio­nen nicht für bri­san­tes Mate­ri­al zum The­ma Waf­fen­ex­por­te oder die Ver­öf­fent­li­chung pri­va­ter Kran­ken­ak­ten nut­zen. Da wäre der Daten­kra­ke aus Moun­tain View doch...
software

Web-Appli­ka­tio­nen: Wo die Acro­ba­ten tur­nen

Nach­dem sich der ers­te Teil damit beschäf­tigt hat­te, was Web-Appli­ka­tio­nen sind (oder sein kön­nen), sol­len in den nun fol­gen­den Abschnit­ten eini­ge jener Appli­ka­tio­nen näher beleuch­tet wer­den. Zunächst aber soll­te eine ein­fa­che Unter­schei­dung...
software

Web-Appli­ka­tio­nen: Wo lun­gern bloß mei­ne Daten rum?

„Web 2.0“, das Schlag­wort der Inter­net-affi­nen Com­pu­ter-Benut­zer der letz­ten Jah­re, hat eine tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lung aus­ge­löst, von denen die Grün­der des Inter­nets zu Beginn nicht zu träu­men wag­ten. Auch wenn der Begriff mitt­ler­wei­le...