redaktion

Adri­an Frutiger †

Sel­ten haben Typo­gra­phen noch zu Leb­zei­ten erlebt, wel­chen Ein­fluss sie auf die Kom­mu­ni­ka­ti­on hat­ten – Kom­mu­ni­ka­ti­on nicht im tech­ni­schen Sinn, son­dern im Aus­druck des Selbst­ver­ständ­nis­ses einer Epo­che. In die­sem Fall der unseren....
Unaufgeräumt

Nicht über­zeu­gend

Auf dem Streif­zug im Netz nach CMS sto­ße ich auf einen Anbie­ter, der sein Pro­dukt per PDF beschreibt. Ein kur­zer Text und eine Über­sichts­gra­fik hät­te es zwar auch getan, denn ich muss...
Unaufgeräumt

Ankün­di­gung

Schild über dem ehe­ma­li­gen Wohn­haus des Aldus Manutius Letz­tes Wochen­en­de war ich für ein paar Tage in Vene­dig (nicht beruf­lich, es soll kein Neid auf­kom­men). Dabei bin ich auf ein The­ma gesto­ßen,...
dokumentation

Usa­bi­li­ty: Lis­ten und Hand­lun­gen lese­ge­recht gestalten

Eine der schlimms­ten Vor­stel­lun­gen des Tech­ni­schen Redak­teurs ist die „Brainstorming“-artige Infor­ma­ti­ons­ver­mitt­lung des Pro­gram­mie­rers oder Kon­struk­teurs. Die Per­son, die sich am bes­ten mit den Eigen­hei­ten der zu beschrei­ben­den Anla­ge, Maschi­ne oder Soft­ware aus­kennt,...
dokumentation

War­um schrei­en Sie hier so rum?

Selbst sim­pels­te Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram­me bie­ten dem Benut­zer heut­zu­ta­ge schier unend­li­che Mög­lich­kei­ten, sei­nen Text zu for­ma­tie­ren. Sofern man sich natür­lich mit For­ma­tie­rung aus­kennt – tech­nisch gese­hen –, und nicht alles per Hand for­ma­tiert. Das...
dokumentation

Mal eben ne schnel­le Num­mer gefällig!?

Nicht alles im Leben, was auf den ers­ten Blick ein­fach erscheint, ist auch auf lan­ge Sicht zweck­mä­ßig und für alle Betei­lig­ten von Nut­zen. In der tech­ni­schen Doku­men­ta­ti­on hält sich so auch eisern...
dokumentation

Die dop­pel­te Nega­ti­on der Lesbarkeit

Aka­de­mi­sche Doku­men­te zeich­nen sich im all­ge­mei­nen dadurch aus, dass sie gele­sen wer­den müs­sen – ent­we­der als zu kor­ri­gie­ren­de Tex­te oder für Prü­fun­gen und Arbei­ten. Die Absicht des Benut­zers, also des Lesers, wird...
archiv

Bild­schirm­ty­po­gra­fie

Im Grun­de genom­men ist es wider­sin­nig, mit Hil­fe eines Com­pu­ters auf dem Bild­schirm Tex­te und Lay­outs zu ent­wi­ckeln, die spä­ter auf dem Papier aus­ge­druckt wer­den sollen....
archiv

Anti­qua & Grotesk

Nicht jede Schrift ist gleich; man­che sind Kunst­wer­ke, ande­re die­nen nur der Funk­tio­na­li­tät. Ihnen allen ist jedoch gemein­sam, dass sie dem Leser mehr ver­mit­teln sol­len als nur Infor­ma­ti­on und Inhalt....
archiv

Dou­b­le­byte-Fonts

Das Pro­blem beginnt mit der Tat­sa­che, dass sich ver­schie­de­ne Schrift­sys­te­me nicht mit dem Zei­chen­satz­um­fang von 256 Zei­chen, der stan­dard­mä­ßig in Com­pu­tern ver­wen­det wird, dar­stel­len lassen....
archiv

No Print Please!

Als Guten­berg die ers­ten wie­der­ver­wend­ba­ren Let­tern für sei­ne Druck­pres­se ent­warf, war für ihn der hand­schrift­li­che Schreib­stil der Klös­ter der Maß­stab. Mög­lichst nahe an den müh­sam hand­ko­pier­ten Vor­la­gen soll­te sei­ne Bibel lie­gen, daher...